Stiftung Laurusstern

Förderung der Jugend- und Altenhilfe

Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz und des Völkerverständigungsgedankens

Die Stiftung

Die Stiftung LAURUSSTERN wurde im November 2010 errichtet. Sie ist eine rechtsfähige öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Nürnberg. Die Stiftung verfolgt ausschließlich gemeinnützige und mildtätige Zwecke.

Hauptzweck der Stiftung ist die Förderung der Jugend- und Altenhilfe. Ferner die Förderung internationaler Gesinnung und der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens. Dazu gehört gemäß Stiftungssatzung auch die Förderung gemeinnütziger jüdischer Organisationen sowie sonstiger gemeinnütziger wie mildtätiger Einrichtungen.

Im Bereich der Jugend- und Altenhilfe wird der Stiftungszweck insbesondere durch die Unterstützung der seit 1986 in Nürnberg ansässigen Organisation Leben in VERANTWORTUNG e.V. (LiV) verwirklicht. Die Stifter sind mit LiV durch ehrenamtliche Mitarbeit und Mitgliedschaft im Verein seit langem eng verbunden.

Die Unterstützung gemeinnütziger jüdischer Organisationen erfolgt in Gedenken an die jüdischen Vorfahren des Stifters. Insoweit sollen die Aktivitäten der Stiftung nicht nur auf Deutschland beschränkt bleiben, sondern auch wohltätige Zwecke im Ausland fördern.

Die Gründer

Ernst O. und Ursula Krakenberger

Gründer der Stiftung LAURUSSTERN sind die Eheleute Ernst O. Krakenberger und Ursula Krakenberger. Mit Beginn des Ruhestands haben die Eheleute beschlossen, einen Teil des ererbten und von ihnen vermehrten Vermögens bereits zu Lebzeiten gemeinnützigen Zwecken zukommen zu lassen.

Das in die Stiftung eingebrachte Vermögen stammt größtenteils aus dem von Ernst O. Kraken- berger 1965 übernommenen und weitergeführten elterlichen Hopfenhandel. Um das Vermögen der Stiftung beständig zu stärken, wollen Herr und Frau Krakenberger die Stiftung auch testamentarisch bedenken. Sie hoffen zudem, dass ihr soziales Engagement auch andere Menschen darin bestärkt, sich mittels Zustiftungen und Zuwendungen an die Stiftung zu engagieren.

Beweggründe und Ziele

Ursula Krakenberger war 20 Jahre als ehrenamtliche Helferin und ehrenamtliche Betreuerin im Altenhilfe- und Betreuungsverein Leben in VERANTWORTUNG e.V. (LiV) aktiv. Die Stifter sind dadurch dem Verein sehr verbunden und wollen dessen Arbeit fördern und langfristig absichern.

LiV kümmert sich seit Vereinsbestehen um hilfebedürftige alte Menschen im Raum Nürnberg. Dessen soziale Dienstleistungen reichen von einfachen Alltagshilfen über gesetzliche Betreuungen bis hin zur Vorsorgeberatung und der Übernahme von umfassenden Vorsorgeaufträgen. Neu hinzugekommen ist im Jahr 2011 der Bereich der Jugendhilfe. Hier übernimmt der Verein auch Vormundschaften für Minderjährige, darunter auch für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.

Ernst O. Krakenberger hat als Kind jüdischer Eltern, die aus dem nationalsozialistischen Nürnberg in die Niederlande emigriert waren, den Holocaust wie durch ein Wunder überlebt. Weil er sich seiner Herkunft und Lebensgeschichte verpflichtet fühlt, sollen auch gemeinnützige jüdische Organisationen aus den Stiftungserträgen gefördert werden.

Organisationen etwa, die sich unter anderem um die Verbesserung der landwirtschaftlichen Strukturen in Israel kümmern (z. B. durch Anpflanzungen von Bäumen und den Bau von Wasserreservoiren), Einwanderer unterstützen, Bildung und Umwelterziehung fördern oder gemeinsame Hilfsprojekte für israelische und palästinensische Kinder ins Leben rufen. 

Schreiben Sie uns

Alle Felder sind Pflichtfelder!

Ihr Ansprechpartner

Johann Gross
Vorstandsmitglied

Kontakt

Tel.: +49 (0)911 / 56 964 - 11
Fax: +49 (0)911 / 56 964 - 22
E-Mail: info(at)stiftung-laurusstern.de

Adresse

Stiftung LAURUSSTERN
Welserstraße 25
90489 Nürnberg

Bürozeiten

Mo - Fr: 8.30 bis 12.30 Uhr